Schwierigkeitsgrade

Die Schwierigkeitsgrade (SG) Quelle beziehen sich auf die bekannte Denzel-Alpenstraßen-Skala.
SG-Angaben zu den Pässen beziehen sich auf die schwierigsten Stellen der am häufigsten genutzen Anfahrt.
Die Einstufung richtet sich nach dem maximal auftretenden Schwierigkeitsgrad, es wird kein Durchschnitt gebildet.
Wenn also eine Strecke auf einem (nicht zu kurzen) Abschnitt SG 4 aufweist, ansonsten aber SG 2, wird sie in der Regel als SG 4 eingestuft.
Das soll böse Überraschungen auf halbem Wege vermeiden, führt aber auch dazu, dass bei einigen Strecken der angegebene SG höher ist als der »gefühlte«.


SG 1 - Sehr leichte Strecke / Anfänger

Fahrbahnbreite: normal (>= 6 m)
Belag/Zustand: guter Asphalt oder Beton
Randsicherung: durchgehend vorhanden
Streckenführung: höchstens wenige stark gekrümmte Kurven, breit ausgebaute Kehren
Steigungen: max. 9 %
Anforderungen: geeignet für Anfänger


SG 2 - Strecke ohne nennenswerte Anforderungen

Fahrbahn: zweispurig
Belag/Zustand: überwiegend Asphalt
Randsicherung: zum Großteil vorhanden
Streckenführung: ausreichend breit ausgebaute Kehren mit kaum Steigung in den Wendeplatten
Steigung: max. 15 %
Anforderungen: normal, geeignet auch für Anfänger mit Fahrpraxis


SG 3 - Strecke erfordert Fahrpraxis im Gebirge

Fahrbahn: überwiegend zweispurig, abschnittsweise einspurig mit Ausweichstellen
Belag: teilweise oder vollständig fehlender Asphaltbelag oder schlechter Zustand
Randsicherung: fehlt zum großen Teil
Streckenführung: viele, stark gekrümmte Kurven, enge Kehren mit stärkerer Steigung
Steigung: über längere Strecken mehr als 15 %
Anforderungen: Fahrpraxis auf Bergstrecken erforderlich
nur eingeschränkt für Sportmotorräder geeignet


SG 4 - Schwierige Strecke, erfordert fahrerisches Können über dem Durchschnitt

Fahrbahn: meist einspurig, wenige Ausweichstellen
Belag/Zustand: inhomogen, kaum unterhalten; z.T. grober Schotter, stark ausgewaschen oder -gefahren, Fahrbahn hat u.U. Seitenneigung,
ist bei Nässe glitschig (Schlamm, Gras, lehmiger Untergrund), weist evtl. Engstellen durch Vermurung und/oder passierbare Furten auf
Randsicherung: bis auf wenige gefährliche Stellen keine Randsicherung
Streckenführung: sehr enge, nicht ausgebaute Kehren
Steigung: Steigungen über 20% oder über 15% in Höhen über 2000 m
Anforderungen: überdurchschnittliches fahrerisches Können erforderlich!
Enduros, Tourer eingeschränkt. Evtl. ausreichend Bodenfreiheit erforderlich, Profilreifen empfehlenswert


SG 5 - Extrem schwierige und gefährliche Strecke, Befahren auf eigene Gefahr und nie allein!

Fahrbahn: kaum vorhanden, an der Grenze zum Gelände
Belag/Zustand: an der Grenze zum Verfall; grober Schotter, blanker Fels, Sand, Schlamm; gefährliche Engstellen, hohe Steinschlaggefahr,
starke Auswaschungen, Vermurung und Seitenneigung; Furten, die zeitweise nicht passierbar sein können.
Randsicherung: keine
Streckenführung: nicht immer erkennbar, kein oder sehr verfallener Ausbau
Steigung: extreme Steigungen, auch in Spitzkehren und Höhen über 2000 m
Anforderungen: Geländeprofis mit entsprechenden Maschinen vorbehalten!
Motorradklassen: nur Leichtenduros / Crossmaschinen mit angepasster Bereifung